…meine Marken

Pro-Ject (aus Österreich, Schallplattenspieler, Elektronik)

Anfang der 1990er Jahre begann Pro-Ject Schallplattenspieler zu produzieren. Zu dieser Zeit hatten viele schon das Ende des Vinyltonträgers vor Augen, da die CD begann, den Markt zu erobern. Die damaligen Geräte von Pro-Ject folgten der Philosophie: Reduziertes Design, aus wertigen Materialen hergestellt und – am wichtigsten – sehr gut klingend. Dazu waren die Geräte noch wirklich erschwinglich. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Für mich zeichnen sich Pro-Ject Geräte durch ein exzellentes Preis-/Leistungsverhältnis aus, egal in welchem Preissegment. Neben Plattenspielern bietet Pro-Ject auch nahezu die gesamte Bandbreite an HiFi-Elektronik an. Auch hier gilt: Wenig Schnickschnack, aber viel Klang fürs Geld.

Ortofon (aus Dänemark, Tonabnehmer, Tonarme, Übertrager)

Die Anfänge von Ortofon gehen auf das Jahr 1918 zurück. Die Firma gehörte zu den Pionieren des Tonfilms. Ab den 1940er Jahren entwickelte Ortofon Produkte für die Schallplattenindustrie. Auch der erste Tonabnehmer der Firma entstand in dieser Zeit. Man kann also guten Gewissens von einer echten Tradition im Tonabnehmerbau sprechen. Die SPU-Modellreihe beispielsweise wird seit 1959 gebaut. Auch in der heutigen Zeit steht der Name Ortofon nach wie vor für Tonabnehmersysteme auf ganz hohem Niveau. Die Breite der Produktpalette und die Fertigungstiefe sind enorm. Neben Tonabnehmern bietet Ortofon auch Tonarme, Übertrager und Kabel an.

Audio-Technica (aus Japan, Tonabnehmer, Plattenspieler)

Seit 1962 stellt Audio-Technica Tonabnehmer her. Sowohl unter eigenem wie auch unter fremden Namen sind diese seitdem durch die Hände (und Ohren) abertausender Hörerinnen und Hörer gegangen. Audio-Technica produziert eine große Auswahl an Tonabnehmern. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Produkte ist exzellent, ebenso die Fertigungsqualität.

Grado (aus den USA, Tonabnehmer)

Joseph Grado gründete im Jahr 1953 im New Yorker Stadtteil Brooklyn die Firma Grado Labs. Seit dieser Zeit baut das Familienunternehmen in dritter Generation dort ohne Unterbrechung erstklassige Tonabnehmer. Die Firma Grado hat sich mittlerweile auf die Herstellung von Moving Iron Tonabnehmern spezialisiert, auch wenn Joseph Grado bereits im Jahr 1959 ein Patent auf seinen ersten Stereo Moving Coil Tonabnehmer erhalten hat. Es gibt viele Anhänger, die auf den Klang von Grados Tonabnehmern schwören.

Trinnov (aus Frankreich, Signalprozessoren)

Die im Jahr 2000 gegründete Firma Trinnov stellt digitale Signalprozessoren her. Trinnov bezeichnet sie als Room/Speaker Optimizer. Mit diesen können Schwächen der beiden wichtigsten, aber leider meist auch am stärksten fehlerbehafteten Glieder der HiFi-Kette, Hörraum und Lautsprecher, ausgeglichen werden. Die Auswirkungen dieser Geräte auf die Qualität der Wiedergabe sind oftmals kaum zu glauben. Meine HiFi-Welt wurden durch diese Geräte auf den Kopf gestellt und ich musste mich von vielen alten Dogmen verabschieden. Kein anderes Stück Elektronik hat mich in meinem HiFi-Leben jemals so beeindruckt und begeistert.